Testfragen zum Thema Finite Elemente im Leichtbau

Was bedeutet ein ebener Spannungszustand?

 Normalspannungen wirken nur in einer Ebene
 Reiner Schubspannungszustand
 Reiner Normalspannungszustand
 Spannungszustand kann mit Schalenelementen abgebildet werden

Die Modalanalyse einer Fahrzeugkarosserie ergibt die folgenden 8 Eigenfrequenzen:
f1=0Hz, f2=0Hz, f3=0Hz, f4=0Hz, f5=0Hz, f6=0Hz, f7=5,3Hz und f8=8,7Hz.
Welche Rückschlüsse lassen sich auf das FE-Modell ziehen?

 Das FE-Modell ist statisch bestimmt gelagert
 Im FE-Modell fehlen Verschiebungs-Randbedingungen
 Starrkörperverschiebungen des FE-Modells
 Im FE-Modell sind Elemente nicht richtig

Sowohl Scheiben- als auch Schalenelemente sind „hauchdünne“ Elemente ohne
Dickenausdehnung. Worin bestehen die Unterschiede?

 Scheibenelemente haben keine Rotationsfreiheitsgrade
 Schalenelemente sind schubstarr
 Schalenelemente können Biegung abbilden
 Mit Membran-Elementen können auch Biegespannungen berechnet werden

Welche Materialparameter sind in der Regel erforderlich für eine elastische
Strukturanalyse und für eine Modalanalyse.

 E-Modul
 Verfestigungsmodul
 Querkontraktionszahl
 Temperaturausdehnungskoeffizient

Welche Querschnittsgrößen sind für Balkenelemente und beidseitig gelenkig gelagerte Stabelemente anzugeben?
 Abmessungen des Querschnitts
 Länge des Finiten Elements
 Radius bei Rundprofilen
 Trägheitsradius

Wie viele Knoten hat ein quadratisches Balkenelement?

 Gar keinen Knoten
 Zwei Knoten
 Drei Knoten
 Vier Knoten

Für die Auswertung füllen Sie einfach noch die beiden Pflichtfelder und Sie erhalten von uns zeitnah die Auswertung Ihres Test zu. Vielen Dank!

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)